Dienstag, 24. Oktober 2017

Wie geht es weiter?

Nachdem wir unsere Baugenehmigung haben, möchten wir am liebsten morgen schon anfangen.
Doch so einfach ist das nicht.
Erstmal haben wir die Baugenehmigung zur Elmbau und zum Notar geschickt.
Eine Woche später kam vom Notar die Mittteilung zur Zahlung des Grundstückkaufpreises. Diese haben wir an die Bank weitergegeben und unseren Anteil überwiesen.
Mit der Elmbau gab/gibt es noch ein paar Dinge zu klären.
Nächste Woche treffen wir uns mit dem Bauleiter und dem Rohbauer auf "unserem" Grundstück zur Baudurchsprache. Der Baubeginn soll wahrscheinlich Mitte November sein, haben aber noch nichts Schriftliches. Wir sind gespannt. Und zwischendrin immer mal wieder warten. ;)

Dafür haben wir heute dem Landesamt für Archäologie den Baubeginn mitgeteilt. Das war tatsächlich eine Auflage unserer Baugenehmigung, dass dieses Amt 3 Wochen vor Baustart eben diesen Termin wissen möchte. Warum, wissen wir nicht. Vielleicht kommt am Ende ein Archäologe und guckt, ob bei unseren Erdarbeiten irgendwelche mittelalterlichen Scherben gefunden werden oder gar Knochen von Dinosauriern. Oje, ich mag gar nicht daran denken.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Das Warten hat ein Ende!

Wir sind wieder einen großen Schritt näher gekommen.
Am 4. Oktober bekamen wir Post vom Bauamt. Unsere Baugenehmigung ist da.
Doch der Reihe nach.
Nachdem unsere Sachbearbeiterin schon zwei Wochen aus dem Urlaub zurück war, bekamen wir noch mal eine Nachforderung mit dem Ergebnis, das wir eine Baulast auf ein angrenzendes Gemeindegrundstück eintragen müssen. Voraussichtliche Bearbeitungsdauer 3 MONATE !!!!
Grabesstimmung machte sich breit. Problem war, dass zwischen unserer Einfahrt und dem Gehweg ein Grünstreifen ist, der mit zum Flurstück des Gehweges gehört, aber nicht zum öffentlichen Raum. Nach zahllosem hin und her telefonieren gab es anscheinend keine andere Lösung. Selbst der Bürgermeister schaltete sich mit ein.
Doch dann bekam Evi einem Geistesblitz, der alles wieder möglich machte.
--> Wir haben doch ein Eckgrundstück, dann kommt halt die Einfahrt auf die andere Seite.
Also nächsten Tag gleich wieder beim Bauamt angerufen.
Und siehe da, dem Bauamt ist egal, wo der öffentliche Raum ans Grundstück grenzt. Aber auf unserem Lageplan vom Vermesser ist es anders dargestellt. Wir haben quasi eine Insel. Unsere nette Sachbearbeiterin hat das aber selbst noch mal überprüft und festgestellt, dass wir doch keine Insel haben. Wir müssen nur den Plan korrigieren lassen. Und unsere Einfahrt müssen wir auch nicht verschieben.
Also ran ans Werk! Vermesser angerufen --> Änderung kein Problem. Da der Plan auch vom Entwurfsverfasser gestempelt werden muss, ging er direkt vom Vermesser zur KHD. Nach einer Woche hatten wir den Plan in der Hand. Doch es wurde die falsche Seite angepasst. NEIN! Also alles wieder von vorn. Diesmal aber mit vorab Kontrolle per e mail.
Nach einer weiteren Woche gab es dann den korrekten Plan.
Und dann hat es nicht mehr lange zur Baugenehmigung gedauert.
Insgesamt hat es von Abgabe der ersten Version bis zum Baugenehmigung rund 3 Monate gedauert. Wenn man bedenkt, dass da doch einige Nachforderungen waren, bin ich positiv vom Bauamt  überrascht.

Kleine Anmerkung, es handelt sich natürlich um das Baugenehmigungsamt, nicht das Bauamt.

Freitag, 25. August 2017

Warten Warten Warten

Pünktlich kurz vor Fristende hatten wir alle Dokumente zusammen und haben sie zum Baugenehmigungsamt geschickt. Da aber die BGV Bauherrenauskunft nicht aktualisiert wurde, habe ich heute mal beim Baugenehmigungsamt nachgefragt.
Die gute Nachricht, alle Dokumente sind rechtzeitig angekommen. Die Schlechte Nachricht, unsere Sachbearbeiterin ist noch bis zum 28.08. im Urlaub. Ich hoffe, dass dies keinen negativen Einfluss auf unsere Baugenemigung hat. Dies werden wir aber warscheinlich erst nach dem 28.08. erfahren.

Dienstag, 1. August 2017

Nachforderung die Zweite

Die erste Nachforderung wurde von der KHD schnell bearbeitet und wir konnten nach einem erneutem Unterschriften-Halbmarathon (Das Landratsamt brauchte u.a. noch zwei weitere Bauanträge) die Unterlagen weg schicken.
Am 27.07. kam wieder Post vom Landratsamt mit der Nachforderung, das für die gewünschten Befreiungen der entsprechende Formularvordruck verwendet werden soll.
War eigentlich auch schon in der ersten Nachforderung beschrieben, nur nicht so deutlich.
Voller Tatendrang haben wir die Info gleich an die KHD weitergeleitet (am Do.) mit dem Ergebnis, dass die Sachbearbeiterin erst am Montag wieder da ist. Ok, Montag, dann könnten wir die Unterlagen vielleicht am Dienstag haben.
Montag früh gleich angerufen und dann leider die Info bekommen, dass nun der Archikekt zum Gegenzeichnen erst am Donnerstag wieder da ist. Also mal wieder eine Woche für nichts verloren.

Langsam macht sich Resignation breit. Wenn wir die Zeit mal hochrechnen, können wir vielleicht im Januar anfangen zu bauen, was eher unrealistisch ist. Als wir am 1.2. den Werksvertrag unterschrieben haben, war uns zwar klar, dass wir dieses Jahr nicht fertig werden. Dass der Bau aber wahrscheinlich dieses Jahr noch gar nicht starten wird, damit haben wir nicht gerechnet.


Mittwoch, 12. Juli 2017

Nachforderung

Am 22.6. ist unser Bauantrag beim Landratsamt in Freiberg eingegangen und am 11.07. gab es Post vom selbigen mit einer Nachforderung und dem Hinweis, dass die 3 monatige Enscheidungsfrist erst mit der Bestätigung der Vollständigkeit der Unterlagen beginnt.
Also sind wir immer noch nicht weitergekommen. :(
Ein paar Punkte betreffen uns und ein paar Punkte die KHD. Bei der KHD sind es hauptsächlich Formfehler.
Werden wir dieses Jahr noch einen Bagger auf unserem Grundstück sehen?

Freitag, 16. Juni 2017

Sooo viele Unterschriften

Heute haben wir ein dickes Paket mit viel Papier drin bekommen.

Nach einer 5-wöchigen (!) Wartelistenfrist beim Architekten wurde unser "Fall" tatsächlich bearbeitet und nun haben wir alle Bauantragsunterlagen da in 5-facher Ausfertigung. Wir haben also eine schöne Abendbeschäftigung: ganz viel unterschreiben.
Und dann ab zum Amt damit. Kurz noch überlegt, welches Amt...? Das Baugenehmigungsamt in Döbeln mit Postanschrift in Freiberg, aha. !?!?!





Sonntag, 23. April 2017

Vertragsbestätigung

Heute haben wir unseren Vertrag den wir am 1.02. unterschrieben haben erhalten.
Somit können wir jetzt endlich sagen, dass der Vertrag zustande gekommen ist.
Ich vermute mal das es normal in dieser Branche ist. :)